documenta 14 zentrale Ausstellungsorte in der Innenstadt

Die Kasseler Innenstadt beherbergt mit dem Herzstück der documenta 14 dem Museum Friedericianum, der documenta Halle und der Neuen Galerie die größten Ausstellungsflächen der documenta 14.

Im Museum Fridericianum dominieren die Werke griechischer Künstler der Sammlung EMST. Eine der oberen Etagen präsentiert eine fotografische Retrospektive der documenta 2, gezeigt werden die Aufnahmen und Ausstellungsimpressionen eines damals an der Kasseler Kunsthochschule studierenden Künstlers der bei der documenta 2 als Hilfskraft eingesetzt war.

Betritt der Besucher die documenta - Halle wird er links neben dem Eingang mit den geschnitzten Masken des des inzwischen verstorbenen indigenen Künstlers Beau Dick konfrontiert. In der unteren Etage hängen die Fragmente eines vor der Insel Lesbos havarierten Flüchtlingsbootes von der Decke. Der mexikanische Künstler und Komponist Guillermo Galindo hat diesen Schiffstrümmern durch das Aufziehen von Saiten eine Stimme gegeben. Beeindruckend auch die filigrane, 23 m lange Stickerei der samischen Künstlerin Britta Marakatt-Labba.

Die documenta 14 versteht die Neue Galerie als ihren Haupterinnerungsort der politischen Geschichte,Kunstgeschichte und der Geschichte der documenta. Über mehrere Räume erstreckt sich die Arbeit von Maria Eichhorn, sie zeigt ein Regal mit zu Unrecht aus jüdischem Besitz erworbenen Büchern. Unter anderem präsentiert die Neue Galerie auch Ölbilder von Arnold Bode aus den 50er-Jahren. In der Neuen-Galerie sind etwa 80 Künstler mit ihren Werken vertreten.

Rate this item
(1 Vote)

Tattoomenta 2015 Kassel

Graffiti in Kassel

Kalender

« December 2017 »
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Liste Kategorie (NHB)

Zum Seitenanfang