Kreative Künstlerförderung

Erster Kunstautomat in Hessen im Tierpark Sababurg.„ So betreiben wir auf kreative Art Künstlerförderung“, bringt Vizelandrätin Susanne Selbert die Intention des Landkreises für die Aufstellung eines Kunstautomaten im Tierparkmuseum im Tierpark Sababurg auf den Punkt.

„Die in Potsdam entstandene Idee alte Zigarettenautomaten zum günstigen Erwerb von Kunst an den unterschiedlichsten Orten zu nutzen, hat mich sofort fasziniert“, berichtet Selbert weiter. Nach einem Gespräch mit Künstlern aus der Region war dann auch schnell klar, dass das Projekt realisiert werden kann.
Was ist ein Kunstautomat? Ehemalige Zigarettenautomaten werden umfunktioniert, indem dort wo früher Zigaretten oder Artverwandtes auf den Käufer warteten, jetzt kleine kreative Originale in Schachteln gezogen werden können. Die Kunstüberraschungen sind entweder Bilder, Plastiken, Drucke, Objekte, Zeichnungen, Lyrik oder Prosa. In jedem Päckchen aus dem Kunstautomaten befinden sich originale Kunstwerke und ein Beipackzettel, der einen kleinen Einblick in das Leben und Werk des Künstlers gibt. Jeder Kunstautomat verbindet Kunstwerke von nationalen und internationalen mit denen von Künstlern aus der Region. „Im Tierpark kann man also Kunstwerke aus der eigenen Region oder aus aller Welt ziehen“, informiert Selbert. Damit besteht die Möglichkeit, dass sich Künstler mit ihren Werken an allen Standorten der Kunstautomaten präsentieren können. Selbert: „Es kann also durchaus sein, dass ein in Berlin gezogenes Kunstwerk eines Künstlers aus unserer Region zu einem Ausstellungskontakt in der Hauptstadt führt und bei der Qualität der Kunstwerke, die die teilnehmenden Künstler geliefert haben, bin ich sicher, dass sie auf großes Interesse stoßen“.
Die Kunst aus dem Automaten kostet vier Euro – zwei Euro werden für Organisation und Automatenpflege gebraucht, der Rest geht an die Künstler.

Aus Nordhessen sind Claudia Arndt (Kassel), Rolf Gerner (Kassel), Günther Grauel (Gudensberg), Gudrun Hofrichter (Kassel), EJ Kuhnert (Kassel), Henning  Lutze (Kassel), Heike Reich und Arno Reich-Siggemann (Kassel), Betty Sarti de Range (Malsfeld/Kassel), Hildegard Schwarz (Kassel), Gerda Waha (Marburg) und Astrid Waltenberg (Kassel). Heike Reich gestaltete die Frontpartie des Kunstautomaten – die Auswahl der Künstler erfolgte als Ausschreibung in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Bildender Künstler Nordhessen. Quelle: Tierpark Sababurg.

Rate this item
(2 votes)

More in this category:

Tattoomenta 2015 Kassel

Graffiti in Kassel

Kalender

« December 2017 »
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Liste Kategorie (NHB)

Zum Seitenanfang