Documenta13 Baum und Stein

Baum und Stein. Zwar dauert es noch zwei Jahre, bevor die 13. Documenta ihre Pforten öffnet.

Doch bereits jetzt kann das erste Kunstwerk in der Kasseler Karlsaue bewundert werden: Giuseppe Penones "Idee di Pietra", zu deutsch "Ansichten eines Steins". Der schwebt in der Astkrone eines entlaubten Baumes aus Bronze. Aus dessen Wurzeln wächst ein echtes Bäumchen heraus: ein Sinnbild "ganz im Gleichgewicht zwischen Realität. So wie das Bäumchen, sagt Documenta-Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev, soll auch die Kunstschau in den kommenden zwei Jahren wachsen. Der Startschuss ist bereits gefallen.

Rate this item
(1 Vote)

Informations "BOOKIE" JOJAsWELT

Videos von der nordhessen-blende..

Informations "BOOKIE"

Deutschsprachrige-Zungenbrecher: Zwölf zünftige Zipfelmützenzwerge die auf zwölf Tannenzapfen saßen, aßen zweihundertzweiundzwanzig blaue Zwetschken. Als sie die zweihundertzweiundzwanzig Zwetschken gegessen hatten, sagte Zwerg Zwuckel zu Zwerg Zwockel "mich zwickts im Bauch" darauf antwortete Zwerg Zwockel zu Zwerg Zuckel "mich auch".

Liste Kategorie (NHB)

Fotografie des Tages

Foto: Der rote Schuh..

INFORMATIONS "BOOKIE"

Feier zum Abschluss der Sammlung verbotener Bücher mit Marta Minujín. Am Samstag dem 9. September ab 12:00 ludt die documenta 14 zur Abschlussfeier der Sammlung der verbotenen Bücher auf dem Friedrichsplatz ein.

Zum Seitenanfang