Gemeinsam für ein sauberes Kassel 2018

(Copyright: Stadt Kassel; Foto: Harry Soremski )  Riverside, Müllbeutel-Aktion, (v.l.n.r.) Lutz Wedekind-Kaminski (Ordnungsamt), Jennifer Arnold (CSK 98), Simone Brüßler (CSK 98), Jens Perlwitz (CSK 98), Silvia Schmitt (CSK 98), Dieter Eberhardt

Gemeinsam für ein sauberes Kassel Mit einer gemeinsamen Aktion sagen das Ordnungsamt, der Eigenbetrieb Die Stadtreiniger sowie das Umwelt- und Gartenamt der Vermüllung öffentlicher Grünanlagen und Plätze den Kampf an.Mitarbeiter des kommunalen Vollzugsdienstes verteilen bei ihren Kontrollgängen in den kommenden Tagen Müllsäcke mit Karten der Stadtreiniger. Die Idee für die Aktion "Mach‘ mit beim sauberhaften Kassel" ist in einer gemeinsamen Dienstbesprechung der zuständigen Stadträte Christof Nolda und Dirk Stochla entstanden. Gerade in diesem Sommer sei der Müll auf öffentlichen Flächen häufig Thema.

"Wir freuen uns, dass die Menschen bei gutem Wetter auch die schönen Plätze unserer Stadt nutzen. Wichtig ist aber, dass jeder seinen Beitrag leistet, seinen Abfall auch im Papierkorb entsorgt und den Platz so verlässt, wie wir alle ihn gerne antreffen möchten", betonte Stochla. "Wir können Kassel nur sauber und damit auch lebenswert halten, wenn alle mit anpacken. Mit der Müllbeutel-Verteilaktion wollen wir das Bewusstsein jedes Einzelnen für das eigene Tun schärfen." An den in diesem Jahr sehr angenehmen Sommerabenden halten sich viele Hundert Menschen im Freien auf.

"Leider erleben die Beschäftigten von Umwelt- und Gartenamt sowie den Stadtreinigern gerade nach Wochenenden viel zu oft, dass Grünflächen aber auch öffentliche Plätze voller Müll sind", sagte Nolda. "Wenn jeder ein Stück Eigenverantwortung zeigt, können wir alle gemeinsam dafür sorgen, dass die Aufenthaltsqualität an Orten wie dem Fuldauferweg, dem Nordstadtpark, der Grünen Banane im Vorderen Westen und den vielen anderen schönen Plätzen in Kassel weiterhin hoch bleibt."

Auftakt der Aktion am Fuldauferweg Bei der Aktion "Mach‘ mit beim sauberhaften Kassel" geben Mitarbeiter des kommunalen Vollzugsdienstes in den kommenden Tagen 500 Mülltüten an Menschen aus, die sich in Kassels Grünanlagen und auf Plätzen aufhalten. Auftakt der Aktion war am Mittwoch, 22. August 2018, am Fuldauferweg. Gerade weil sich Bürgerinnen und Bürger immer wieder an Stadtreiniger und Ordnungsamt wenden, werde natürlich weiterhin kontrolliert. "Aber die Androhung von Strafen oder Bußgeldverfahren sind kein Allheilmittel", sagte Stochla.

"Die Aktion soll einen präventiven Charakter haben, damit gar nicht erst so viel Müll unbedacht liegen bleibt", erläuterte Stochla. Zudem sei angedacht, die Aktion im kommenden Jahr zu wiederholen. Die Stadtreiniger geben grundsätzlich folgende Hinweise: "Bitte nutzen Sie für Ihre Abfälle die dafür vorgesehenen Papierkörbe. Sollte der Papierkorb bereits voll sein, werfen Sie den Abfall bitte in den nächstgelegenen Papierkorb, in dem noch Platz ist. Oder nehmen Sie den Abfall mit nach Hause und entsorgen sie ihn dort in der Mülltonne." Hintergrund: Wachsendes Problem "Littering"

Die Straßenreinigung hat mit steigenden Abfallaufkommen zu kämpfen. Grund dafür ist der Food-to-go-Trend, der mit mehr Einwegverpackungen und Einwegbechern einhergeht. Ein weiterer Grund ist die stärkere Nutzung des öffentlichen Raums bei gutem Wetter. Hauptverursacher des so genannten "Littering" sind junge Erwachsene zwischen 21 und 30 Jahren, gefolgt von Jugendlichen (14 bis 20 Jahre) und älteren Erwachsenen (über 50 Jahre).

Als Gründe für das Wegwerfen werden häufig Bequemlichkeit, Faulheit und Gleichgültigkeit genannt. Vor allem bereits verschmutzte Orte, öffentliche Plätze, Gehwege aber auch und vermehrt Grillplätze sind stark von "Littering" betroffen. Das bewusste oder unbewusste Wegwerfen sowie Liegenlassen von Abfall im öffentlichen Raum durch Einwegverpackungen und Einwegbecher hat in den letzten zehn Jahren (Vergleich zu 2008) deutlich zugenommen.

Das hat eine Studie der Berliner Humboldt-Universität aus dem Jahr 2018 ergeben. Die Stadtreiniger Kassel sind mit ihren Reinigungsteams täglich im Einsatz, an einigen Stellen wie in der Innenstadt sogar mehrmals täglich. Sie reinigen Kassels Straßen, Gehwege, öffentliche Flächen/Plätze und leeren die Papierkörbe. Die 1.700 Papierkörbe sorgen dafür, dass die Menschen auch unterwegs ihre Kleinabfälle bequem und zuverlässig entsorgen können.

Neben der Reinigungsleistung kümmern sich die Stadtreiniger um die Steigerung des Verantwortungsbewusstseins durch Umweltbildungsprogramme für Kitakinder und Schulkinder. Mit der Sauberkeitskampagne "Sauberhaftes Kassel" (Sensibilisierung und Stärkung der eigenen Verantwortung im Umgang mit den Abfällen im Vordergrund) sensibilisieren sie Menschen für eine saubere Stadt. Um unverbesserliche "Litterer" konsequent zu sanktionieren, werden die Mitarbeiter des Ordnungsamtes stärker eingebunden, indem die Stellen in der Innenstadt und außerhalb der Innenstadt, an denen immer wieder wild abgelagerte Abfälle auftauchen.

PM:documenta-Stadt Kassel

Rate this item
(0 votes)

Nordhessen-Blende

Videos von der nordhessen-blende..

 "BOOKIE"

Liste Kategorie (NHB)

INFORMATIONS "BOOKIE

Herbstzauber Kassel  Eröffnung Donnerstag, 27. September 2018, 11:30 Uhr Staatspark Karlsaue, Auedamm, 34121 Kassel

                             Es ist wieder Connichi Time in Kassel Seit 2003 findet die Connichi in Kassel statt. Vom 7.-9. September dominieren wieder die Connichis das Kasseler Stadtbild

Zum Seitenanfang