Print this page

Neuer Imbiss im Tierpark Sababurg öffnet seine Tore

Auf dem Foto testen Vizelandrätin Susanne Selbert und Betriebsleiter Uwe Pietsch den neuen Saba-Burger.

Neuer Imbiss im Tierpark Sababurg öffnet seine Tore Hofgeismar. Wer schon immer mal einen "Saba-Burger" probieren wollte, ist ab sofort im neuen Kiosk des Tierparks Sababurg an der richtigen Stelle."Wir haben den Saba-Burger als Hamburger mit Wildschweinfleisch kreiert, um einen besonderen authentischen Imbiss für unsere Besucher anbieten zu können", informiert Vizelandrätin Susanne Selbert. Natürlich werden im neuen Kiosk auch die Tierpark-Klassiker Bratwurst vom Schwein und vom Rind, Curry-Wurst, Frikadelle, Hamburger, Pommes und Kartoffelsalat zu familienfreundlichen Preisen angeboten.

"Spürbar komfortabler wird das Bestellen und das Bezahlen – wir haben jetzt zwei große Ausgabefenster mit jeweils zwei Kassen, so dass wir an vier Kassen gleichzeitig bedienen können", so Selbert weiter. Da an allen Kassen alles – also Essen und Getränke – bestellt und bezahlt werden können, werden sich die Wartezeiten auch bei hohem Besucherandrang "sehr in Grenzen halten", ist sich die Vizelandrätin sicher.

Die Küche im neuen Kiosk wurde vergrößert und komplett neu ausgestattet. "Wir haben mehrere Grills, Fritteusen und ausreichend Kühlmöglichkeiten zur Verfügung, so dass wir schnell auch größere Bestellmengen abarbeiten können", berichtet Uwe Pietsch, Leiter des Eigenbetriebs Jugend- und Freizeiteinrichtungen des Landkreises Kassel, zu dem der Tierpark Sababurg gehört. Die Größe der Küche lasse es zu, dass zu Spitzenzeiten bis zu acht Mitarbeiter dort gleichzeitig arbeiten können.

Das vom Eingangsbereich getrennte Kiosk hat einen weiteren Vorteil: Während des Imbissgenusses werden die Besucher nicht vom Eingangs- und Ausgangsbesucherverkehr des Tierparks gestört. Pietsch: "Die Sitzplätze entlang der Mauer bieten einen schönen Ausblick in den Tierpark und man wird hier sicherlich länger verweilen, als bisher". Der neue Außenbereich ist allerdings noch nicht gänzlich fertiggestellt. "Hier konnten wir witterungsbedingt nur vorbereitende Arbeiten durchführen – besonders die Sitzgelegenheiten oberhalb des Kiosks stehen noch aus", bedauert Pietsch. Für die internen Abläufe des Kioskbetriebs bringt der Neubau ebenfalls eine Reihe von Verbesserungen. Die Anlieferung für den Kiosk ist vom Eingangsbereich am Haupttor getrennt und erfolgt durch einen separaten Lieferanteneingang.

"Auch hier werden die Besucher nicht mehr durch Lieferverkehr gestört", betont Betriebsleiter Pietsch. Zur weiteren Ausstattung des neuen Gebäudes gehören zusätzliche Besuchertoiletten und eine behindertengerechte Toilette. Die Gesamtinvestition für den neuen Eingangsbereich inklusive Kiosk beträgt rund 1,4 Millionen Euro. Die Aufträge für die Baumaßnahme blieben "alle in der Region", freuen sich Vizelandrätin Selbert und Betriebsleiter Pietsch.PM: Landkreis Kassel

Rate this item
(0 votes)