Écomusée d'Alsace für 2016

Reisetipp Écomusée d'Alsace für 2016.Angesichts des Verfalls der Jahrhunderte alten Elsässischen Architektur entwickelten in den frühen 70ger Jahren aus der Region stammende Studenten der Geschichte und Architektur ein Projekt zum Erhalt dieser architektonischen Kleinodien.

Historischen Gebäude sollten Stück für Stück abgetragen und an geeigneter Stelle originalgetreu wieder aufgebaut werden. Als Standort für das zukünftige Freilichtmuseum wurde eine Industriebrache zwischen Mulhouse und Colmar ausgewählt,nahe der Gemeinde Ungersheim. Das erste wieder aufgebaute Gebäude war ein Haus aus dem Dorf Koetzingue.
Mehr als 70 teilweise vom Abriss bedrohte Häuser aus acht Jahrhunderten wurden wieder aufgebaut und somit als Architektur und Kultur Denkmäler für die nachfolgenden Generationen erhalten. Einen Besuch dieses Museums sollte jeder Elsaß Reisende einplanen.
Es ist auf jeden Fall ein Erlebnis durch dieses besondere Dorf zu flanieren und dabei Geschichte zu erleben, speziell im Frühsommer und Sommer wenn es in den Bauerngärten neben den alten Häusern hinter Gartenzäunen in verschwenderischer Fülle grünt und blüht , prachtvolle Bohnenranken die hohen hölzernen Stangen umschlingen,wenn tausende Bienen summen , auf den Dächern die Störche klappern und Frösche in Bach und Tümpeln quaken.
Zu den vielen wiederaufgebauten Gebäuden gehören auch eine alte Schmiede,eine Sägemühle, Fischerhütten,eine Dorfwirtschaft, der Wehrturm eines Edelmanns ein Bahnhof und andere Handwerker Häuser.
Jedes der kleinen und größeren Gebäude wird auf Infotafeln in seiner früheren Funktion beschrieben und enthält die typische Einrichtung aus damaliger Zeit. Für einen Besuch dieses einmalig schönen Museums sollte man schon sechs bis acht Stunden Zeit mitbringen.

Rate this item
(0 votes)

Nordhessen-Blende

Videos von der nordhessen-blende..

 "BOOKIE"

Informations "BOOKIE" Fotografie

Liste Kategorie (NHB)

              Die ungezähmte Vielfalt der wilden Jahreszeit Herbstzauber Kassel, Karlsaue und Blumeninsel Siebenbergen, 28. bis 30. September

Zum Seitenanfang